fbpx
 

AllgemeinVergiss Umsatzziele !

Gestern kam mir irgendein Artikel in die Hände, in dem ging es u.a. um Umsatzziele.

Und weißt du was, immer wenn ich das Wort Umsatzziel hörte und höre, zog und zieht sich alles in mir zusammen und ich bin jedes mal froh, nicht für ein Unternehmen arbeiten zu müssen,
welches mir Umsatzziele vorschreibt. Ja, ich weiß, ein Unternehmen ist dafür da, Gewinne zu erwirtschaften. Aber nicht nur!

Gestern war etwas anders in mir. Bei dem Gedanken daran, dass es Menschen gibt, die Umsatzziele erreichen müssen, kam mir die Idee…

…wie es wohl wäre, wenn Unternehmen sich nicht Umsatzziele setzen würden, sondern stattdessen das Ziel haben, so viele Menschen wie möglich glücklich, entspannt, gesund zu machen, zu begleiten oder beraten, zu nähren oder so vielen Menschen wie möglich, wirklich DIE Lösung zu geben, welche für sie wirklich die BESTE ist?

Die beste Lösung für den Menschen, den Kunden.

Nicht für das Unternehmen.

Das soll nicht heißen, dass es kostenlos ist. Natürlich soll Geld als Energieausgleich fließen.

Wenn aber nicht mehr der Fokus darauf liegt, so viel wie möglich Gewinn zu erwirtschaften ohne darauf zu achten, ob mit dem erhaltenen Geld auch wirklich eine Leistung erbracht wurde, die dem Menschen hilft, dann könnte es doch sein, dass viel mehr Menschen wirklich die Leistung erhalten, die sie in genau diesem Moment brauchen. Nicht mehr und nicht weniger. Und genau dafür fließt Geld als Energieausgleich.

Und wenn es viel mehr Menschen gibt, die wirklich glücklich gemacht wurden, kommen diese doch sowieso ständig wieder, empfehlen weiter und es kommen noch viel mehr Menschen zu dem Unternehmen. Und das Geld fließt von selbst.

Und vielleicht…

… würde es dann viel mehr Menschen geben, die ihre Arbeit sehr gern machen, weil es keinen Druck mehr gibt.

… würde manche/r Verkäufer/in vielleicht selbst auch gesunder und glücklicher sein, weil sie Freude daran haben, anderen mit ihrem Produkt eine Freude zu bereiten. Ohne Druck unbedingt verkaufen zu MÜSSEN.

… würden einige Menschen, die ihren Job bisher nur des Geldes wegen getan haben, aufwachen und sich etwas anderes suchen. Etwas das ihnen wirklich Freude macht und wo sie richtig gut darin sind. Weil sie nach jedem Verkauf glücklich und voller Freude wären, einem anderen Menschen soviel Gutes getan zu haben und zu sehen, wie viel besser es ihm jetzt geht.

… würde es dann gar nicht mehr vorkommen, dass Menschen Produkte verkauft werden, die sie überhaupt nicht brauchen, nur weil der Druck so groß ist unbedingt das Umsatzziel erreichen zu müssen.

Wir alle kennen genug Fälle, in denen wir hinterher erkannt haben, dass uns etwas verkauft wurde, was völlig ungeeignet für uns ist.
Du kannst mich naiv nennen, aber ich glaube nicht, dass jemand ein gutes Gefühl dabei hat, einem anderen Menschen bewusst etwas zu verkaufen, von dem er ganz genau weiß, das es dem Kunden nichts nützt. Ich bin überzeugt davon, dass am Ende des Tages, vielleicht im stillen Kämmerlein, auch der skrupelloseste Verkäufer ein schlechtes Gewissen hat. Ein schlechtes Gewissen, weil er genau weiß, dass er auf unehrliche Weise sich selbst oder andere bereichert hat.

Um irgendein Umsatzziel zu erreichen. Ein Umsatzziel, welches im nächsten Jahr noch höher hängt. Und noch mehr Druck macht.

Mir geht es nicht darum, keinen Zielen zu folgen. Wir alle brauchen Ziele um zu wachsen und uns zu entwickeln.

Idee. Neuer Fokus

Aber vielleicht ist es eine Idee, als Unternehmen keine Umsatzziele mehr zu haben und den Fokus neu zu setzen.

Den Fokus auf den Menschen.

Das Ziel zu haben, den Menschen zu dienen und sie zu unterstützen. So vielen wie möglich.
Und wenn ich selbst einem Menschen nicht helfen kann, dann kann es auf jeden Fall ein anderer Anbieter, weil dieser vielleicht viel besser für genau diesen Menschen geeignet ist, als ich.

Ich habe noch keine Bezeichnung für das Neue Ziel. Vielleicht sollte es etwas sein, was die Begriffe Wert, Glück, Sinn, vielleicht auch Liebe enthält.

Überall wird damit geworben, dass der Mensch im Mittelpunkt steht. Jetzt lasst ihn uns doch mal wirklich in den Mittelpunkt stellen!

Und die bisherigen Umsatzziele vergessen. Wir können darauf vertrauen, dass das Geld sowieso fließt… wenn wirklich der Mensch im Mittelpunkt steht.

Alles Liebe,
Deine Dani

 

8 comments

  • Anett Marx

    6. Mai 2019 at 17:07

    Liebe Daniela,

    genau nach diesem Motto arbeite ich seit vielen Jahren. Natürlich bin ich selbständig und muss auch meine Brötchen verdienen. Aber Umsatz nicht im Kundengespräch im Kopf und damit im Fokus der Beratung zu haben beschert mir tolle Kundengespräche mit zufriedenen Kunden, die mich gern weiter empfehlen. Den Gegenüber mit seiner persönlichen und individuellen Lösung ans Ziel seiner Wünsche zu bringen macht beide Seiten (Berater/ Verkäufer und auch Kunde) glücklich.

    Reply

    • Daniela Kreissig

      7. Mai 2019 at 14:20

      Liebe Anett,
      genauso ist es. Wenn wir wirklich den Kunden in den Mittelpunkt stellen, läuft der Rest von ganz allein. Und der Kunde und wir selbst leben glücklich und erfüllt.
      Alles Liebe !

      Reply

  • Nancy Nielsen

    7. Mai 2019 at 10:38

    Toller Gedanke. Im Grunde genau der Leitsatz den ich verfolge, aber für mich gut in Worte gefasst. Ich hätte es nicht so benennen können. DANKE.

    Reply

    • Daniela Kreissig

      7. Mai 2019 at 14:19

      Liebe Nancy,
      das freut mich, dass dies auch bereits dein Leitsatz ist. Nur so können wir alle langfristig erfüllt und erfolgreich sein 🙂
      Alles Liebe!

      Reply

  • Anne aus der Lieblingsmanufaktur

    8. Mai 2019 at 13:24

    Wow, danke für den Impuls, liebe Daniela.
    Es ist auch meine Überzeugung, dass unsere Welt viel besser werden würde, wenn jeder einem Job nachginge, der dieser Person wirklich Freude bringt. Den Zusammenhang zum Umsatzziel habe ich bislang nicht gesehen, aber ja, ich stimme Dir zu: Der Umsatz würde dann zunächst einmal keine große Rolle spielen, sondern eher das gute Gefühl, für einen anderen Menschen nützlich zu sein. Wirklich weiter helfen zu können.
    Und es ist meine Überzeugung, dass der Umsatz dann sowieso kommt – zumindest dann, wenn Selbstvertrauen und -bewusstsein vorhanden sind 🙂 Weil man eben tut, was man liebt und das so gut, wie es kein anderer kann.
    Bunte Grüße,
    Anne

    Reply

    • Daniela Kreissig

      10. Mai 2019 at 15:16

      Liebe Anne,
      danke für dein wunderbares Feedback. Es freut mich sehr, dass du genauso denkst 🙂 Und ja, der Umsatz kommt dann sowieso, weil das Geld ja aus Energieausgleich fließt. Der Fokus ist aber ein völlig anderer. Ein Fokus verbunden mit Freude und Leidenschaft.
      Alles Liebe!

      Reply

  • Simone

    9. Mai 2019 at 15:55

    Hallo, wir setzten uns auch keine Umsatzzieles. Geben aber auch am Jahresanfang Ziele vor.
    Wir sind in der Personaldienstleistung tätig.
    Unsere Ziele sind, eine bestimmte Anzahl von Mitarbeiter im Jahr einzustellen bzw. eine bestimmte Summe X
    an Arbeitsstunden im Jahr zu erreichen.
    Aber es ist halt auch ein Ziel und Druck entsteht drum .
    Aber sich ein paar Ziele zu setzen bzw. vorzugeben ist meiner Meinung nicht falsch.

    Liebe Grüße
    Simone

    Reply

    • Daniela Kreissig

      10. Mai 2019 at 15:20

      Liebe Simone,
      Ziele sind auf jeden Fall richtig und da hast du absolut recht. Mir liegt es am Herzen ohne Druck die Ziele zu erreichen. Mit Freude und Leidenschaft. Beides ist meiner Meinung nach, sowieso da, wenn es das Richtige ist. Bei allem anderen ist der Fokus anders und es entsteht Druck.
      Alles Liebe !

      Reply

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *