AllgemeinWarum es genial ist ein kleines Unternehmen zu sein oder warum WERT wichtiger ist als NUTZEN

Am Wochenende war ich in Berlin zu einer Ballveranstaltung. In einem der größeren 4* Sterne Häuser einer weltweiten Kette. Im Ticketpreis waren Buffet etc. enthalten, soweit ok, nix besonderes. Getränke am Abend waren auf Selbstzahlerbasis, auch ok. Das Getränkeangebot allerdings nur auf Nutzen aus, d.h. den Gast was gegen den Durst anzubieten, Standard, 0815. Und nein, das war nicht vom Veranstalter so bestellt. Da die Getränke auf Selbstzahlerbasis sind, konnte allein das Hotel darüber entscheiden, was es anbietet.

Zur Erklärung: Ich trinke keinen Alkohol, möchte aber trotzdem auch besondere Getränke genießen. Und es gibt immer mehr Menschen, die keinen Alkohol trinken bzw. aus verschiedensten Gründen sehr darauf achten, was sie zu sich nehmen.
Und genau an dieser Stelle schlafen die meisten großen Hotels weiter. Beim Blick in die Getränkekarte gab es für mich die Wahl zwischen Wasser, A-Saft, O-Saft und Johannisbeersaft. Toll… das bekomme ich die ganze Woche in jeder Kantine.

Wie man ganz leicht WERT schafft

Wo ist das Problem, an solch einem Abend den Gästen z.B. Erdbeersaft, Mangosaft, Quittensaft oder Sanddornsaft anzubieten? Auch diese Säfte gibt es inzwischen in kleineren Abpackungen, falls wieder das Argument mit den angerissenen Flaschen kommt. Auch leckere Cocktails kann man aus diesen Säften machen. Wird aber nicht angeboten. Weil keiner darauf aus ist dem Gast WERT zu bieten, sondern nur NUTZEN. Der Nutzen von diesen Säften ist, dass ich meinen Durst lösche. Der WERT ist, das ich mich mit besonderen Säften angenehmer fühle, es schmackhafter ist, als die Alltagssäfte, weil ich etwas trinke, was ich nicht jeden Tag trinke (obwohl ich es könnte).

Anstatt darüber nachzudenken, wie ich dem Gast den Aufenthalt verschönern und so angenehm wie möglich machen kann, wird gerechnet, wie mit noch weniger Leistung noch mehr Geld gemacht werden kann. Die Anbieter sollen Geld verdienen, ja, gern. Aber bitte mit Leistung !  Mit WERT ! So wird ein Schuh draus oder ein glücklicher Gast.

Wie kann ich mit besserer Leistung, mit MehrWERT den Gast noch zahlungsfreudiger machen?

Wie kann ich als Anbieter mehr WERT schaffen? Das ist, meiner Ansicht nach, die richtige Frage.

Ja, ich bin gern bereit an solch einem Abend mehr Geld für Cocktails oder besondere Säfte zu zahlen. Ich zahle ja auch mehr für den Standard was A-Saft und O-Saft beinhaltet. Aber ich möchte es auch angeboten bekommen. Und ich hab keine Lust mehr auf die Antwort “Haben wir nicht.” Doch! Gibt es eine Straße weiter in jedem Discounter. Macht nur ein klein wenig Arbeit, den herbei zu schaffen. Es macht aber nicht mal mehr Arbeit, den zu verarbeiten. Weil, ob die Servicekraft A-Saft oder Mangosaft oder Quittensaft in das Glas gibt, macht keinen Unterschied.

Ich habe immer mehr das Gefühl nicht willkommen zu sein. Ob ich willkommen bin, merke ich nicht am trainierten Lächeln des Empfangs, das ist Standard, sondern an den vielen klitzekleinen Details. Dazu gehören für mich eine gute Auswahl z.B. an Säften. Auch WLAN wird in einigen großen Häusern noch immer extra zusätzlich berechnet. In jeder klitzekleinen Hinterwaldhütte hab ich WLAN inklusive. Nur die großen Konzerne sind noch der Meinung dem Kunden das extra berechnen zu müssen. Sorry, ich fühl mich da nicht willkommen. Das ist wie, wenn ich für das Waschbecken auch extra zahlen soll.

Das die Gläser auf den Frühstücksbuffets immer winziger werden und anstatt Teekännchen nur noch Teegläschen (chen) dastehen, lasse ich jetzt mal beiseite.

Und genau DAS, all ihr wunderbaren “kleinen” Unternehmen ist eure Chance!!!

Die Großen haben zig Instanzen und jeder schiebt die Lösung auf die nächste Etage und ehe etwas entschieden und umgesetzt ist, ist ein neues Jahrhundert angebrochen und die Lösung schon wieder veraltet.

Biete Leistung und MEHRWERT

Ihr aber könnt selbst entscheiden und vor allem SOFORT umsetzen. Nutzt diese Chancen und bietet euren Kunden LEISTUNG und MEHRWERT! Ja, ihr dürft dafür Geld verlangen und je besonderer ihr seid umso mehr Geld könnt ihr verdienen. Der Kunde ist euch dankbar.

Wie es gehen kann

Positives Gegenbeispiel: Ein kleines Vintagehotel in Thüringen, wo ich vor kurzem war. Der Inhaber persönlich vor Ort. Im Hause ein zauberhaftes kleines Cafe mit sündhaft leckeren Torten und verschiedenen Kuchen. Und ja, das Stück für 4-5 €. Aber sowas von lecker und ein riesen Genuß!!! Service, Ambiente, Personal, Leistung – alles stimmig und 120% Top. Und weil ich mich als Gast so wohl gefühlt habe, gab es noch ein riesiges Trinkgeld oben drauf und ich hab die Rechnung sehr gern bezahlt. So kann es gehen. So habe ich als Gast Freude, erzähle und empfehle weiter und zahle auch gern, weil ich das Gefühl habe, das es mein Geld WERT war. Bei vielen anderen habe ich dieses Gefühl schon lange nicht mehr.

P.S. ich könnte mit einigen regionalen Gaststätten den Text weiter führen….

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *