Du bist mein Ein und Alles – Narzisstische Mütter 1/5

narzisstische mütter

Wer mit narzisstischen Eltern aufgewachsen ist, der wurde schon als Kind manipuliert, ignoriert, abgewertet und beleidigt. Denn genauso, wie in der Partnerschaft mit einem Narzissten, wirst du als Objekt angesehen, über das sie Macht ausüben können. Ihre eigenen Bedürfnisse stehen im Vordergrund und nicht deine.

Du übertreibst mal wieder – Was narzisstische Menschen mit dir machen

Narzissmus

Dabei werden dir die Worte im Mund herumgedreht oder dir werden Worte so in den Mund gelegt, dass Tatsachen, die du wahrgenommen hast, völlig verdreht werden. Und zwar so, dass du selbst als der oder die Unfähige dastehst.
Dir wird unangemessenes Verhalten, schlechte Körpersprache oder Bekleidung vorgeworfen und es wird dir immer wieder eingeredet, dass du dies und das nicht kannst, nicht gut genug bist oder unqualifiziert bist oder dass das doch jeder Mensch sieht und erkennt, bloß du nicht.
Dadurch wirst du immer wieder so verunsichert, dass du dir irgendwann nichts mehr zutraust und auch nicht mehr deinen eigenen Urteilen und Augen traust.

Deinen Eltern vergeben – 3 Schritte zu innerer Freiheit

Den Eltern vergeben

Wenn es um vergeben oder nicht vergeben geht, ist die Frage im Raum: Wie wird es dir zukünftig gehen, wenn du weiter den Groll, den Zorn und die Verbitterung mit dir herum trägst?
Was macht es mit deiner Gesundheit, mit deinen Beziehungen, deinen Finanzen und deiner Lebensfreude, wenn du innerlich nicht frei sein kannst?

Wie du dich unabhängig machst, von der Meinung anderer

unabhängig von der meinung anderer

Zum einen ist da erst einmal die Frage, warum es dir so wichtig ist, was andere denken.
Häufig ist das ein Verhalten aus deiner Kindheit, welches du dir angewöhnt hast bzw. welches dir beigebracht wurde.

Wenn du in deiner Kindheit oft gehört hast, was denn nun die Nachbarn von dir denken sollen oder die vorwurfsvolle Frage bekommen hast, wie wir denn nun vor den anderen dastehen?
Dann wurde dir beigebracht, dass es sehr wichtig ist, was andere denken. Ergo, hast du dein Verhalten so angepasst, dass die anderen möglichst immer nur gut von dir denken.

Schuldgefühle – So löst du sie auf

Schuldgefühle

Schuldgefühle sind wie so ein kleiner Stachel. Ein Stachel, der tief sitzt. Immer wieder stechend oder drückend spürbar. Und du hörst dann ganz schnell auf daran zu denken, lenkst dich ab, mit ganz viel Arbeit oder exzessivem Sport oder anderen Ablenkungsmanövern und dann lässt der Schmerz etwas nach. Bis zum nächsten Mal. Schuldgefühle sind eine Last, die du ablegen darfst. Du musst dieses schwere Gepäck nicht dein Leben lang mit dir herum tragen.